Rhythm and Crash-Performance "Auto Auto"

Im Januar 2000 hatten sie die Idee, dann wurde 3 Monate geprobt, und Mitte Mai fand schließlich in Hamburg die Premiere statt: Christian von Richthofen und Stefan Gwildis sangen, trommelten, hämmerten und ulkten sich durch ihre höchst ungewöhnliche Rhythm and Crash-Performance "Auto Auto!", das sich Kritiker wie Zuschauer gleichermaßen vor Begeisterung förmlich überschlugen. Immer im Mittelpunkt auf der Bühne: der Opel E-Kadett, 2türig, ohne Schiebedach, der Steinway unter den Klangmobilen. Gastspiele in ganz Deutschland, der Schweiz, Holland und Belgien folgten. Parallel dazu arbeitete Stefan Gwildis an seinem Musikprojekt mit deutschssprachigem Soul und erzielte nach Veröffentlichung der CD "Neues Spiel" seinen Durchbruch als Solosänger.

Damit kam das Ende für das erfolgreiche Duo, nicht aber das Ende für "Auto Auto!" Denn der Schauspieler Kristian Bader ("Bader-Ehnert-Kommando"), in Hamburg seit 4 Jahren der "Caveman" auf der immer ausverkauften Bühne des TIVOLI (er besorgte auch die bundesweit gespielte Übersetzung) erwies sich als wahrer Glücksgriff für die Nachfolge von Gwildis. Hochmusikalisch im Umgang mit Axt, Hammer und Flex und gut bei Stimme erntete der Spezialist für intelligente Comedy bei seiner Übernahme-Premiere im Stuttgarter Theaterhaus wahre Jubelstürme. Der Tourneeplan für 2005 sieht neben Theater- und Festivalauftritten in allen deutschsprachigen Ländern auch Gastspiele in Kanada und China vor.

Homepage: www.christianvonrichthofen.com

Kulturelles