Anmerkungen zur Familiengeschichte

Mit unserer Familiengeschichte, die der Kaiserliche Gesandte Dr. Emil Freiherr Praetorius v. Richthofen im Auftrag der Familie 1884 vorlegte, verfügen wir nach dem kriegsbedingten Verlust unserer Gutsarchive und zahlreicher öffentlicher Archive über ein Werk von hohem Quellenwert. Wir haben die zweibändige Familiengeschichte als eBook in den öffentlichen Teil unserer Webseite www.richthofen.de eingestellt. Als PDF-Datei lässt sie sich herunterladen. Die Dateien können mit dem PDF-Reader nach beliebigen Stich- und Schlagwörtern durchsucht werden. Die altdeutsche Schrift lässt sich in die heutige Schrift konvertieren. Soweit zur Erläuterung heranziehbar, haben wir durch Links auf Fundstellen aus dem Netz verwiesen, allerdings ohne Verantwortung für die Korrektheit der dort vermerkten Angaben zu übernehmen.

Friedrich Wilhelm Euler, Genealoge und Archivar, vormaliger Leiter des Instituts zur Erforschung historischer Führungsschichten, verdanken wir eine vollständige Stammreihe der Familie v. Richthofen, die im 68. Band der Gesamtreihe des Genealogischen Handbuch des Adels beim C. A. Starke Verlag 1978 erschienen ist. Hinzuweisen ist auch auf die Darstellung der Familien  im XI. Band des im gleichen Verlag im Jahr 2000 erschienen Adelslexikons, die wir auf unserer Webseite verfügbar halten. Im Rahmen des Aufbaus eines Familienarchivs, des regelmäßig erscheinenden internen Familienmagazins und zahlreicher, teilweise im Buchhandel  erhältlicher Einzelveröffentlichungen werden Grundlagen zur Fortschreibung dieser Familiengeschichte gelegt. Diesem Zweck dienen auch die von unserem Archiv aufgestellte Dokumentation der Güter, die sich einmal im Besitz der Familie befanden sowie die „Bibliografie des Schrifttums von und über RICHTHOFEN-Namensträger“. Beide Verzeichnisse werden kontinuierlich fortgeschrieben und sind auf unserer Webseite zugänglich.

Dr. Karl-Friedrich Frhr. v. Richthofen
Richthofen’sches Familienarchiv
Im Oktober 2012


Flucht und Neubeginn  <  Anmerkungen   >  ebooks